«Die Stromversorgung wird in 10 bis 20 Jahren ungemein komplexer sein als heute, mit zeitlich schwankenden Strompreisen, vergleichbar mit Aktienkursen an der Börse», sagt Vogel. «Darum braucht es künftig Energie-Managementsysteme, die mit den verbrauchenden Geräten kommunizieren und diese steuern können.»